Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Donnerstag, 7. September 2017

Ein trauriger Tag

Für alle die nicht bei meinem anderen Blog schauen und nur hier auf der Binablurei lesen möchte ich meine Traurigkeit zum Ausdruck bringen.
Unser Nico ist mit 12 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.

In Memoriam


Verlust
in meinem Herzen bist du da,
ganz tief
 wo meine Tränen sind,
ganz tief
 wo auch mein Lachen wohnt,
wenn ich an dich denke
die Erinnerung bleibt
an unsere schöne Zeit!
Mein hübscher Nico!
K.S.



Es war gestern kein Tag wie jeder andere, eine schwere Entscheidung für uns.
Nico unser Irish-Red-Setter  wurde über die Regenbogenbrücke geschickt. Der Stein wiegt noch schwer in der Brust, aber wir wollten ihm Schmerzen und Traurigkeit ersparen. Seine Lebensqualität hatte zuletzt trotz Schmerztabletten sehr abgenommen, so wie auch sein Körpergewicht. Athrose und wahrscheinlich ein versteckter Tumor führten dazu das er nicht mehr richtig laufen und hüpfen konnte, wie ein Hund es normalerweise macht.200 m und dann wollte er zurück zum Auto.
 Gefressen hat er und Leckerli mochte er auch, die hat er noch jede Menge bekommen.
Wir wollten nicht warten, um hinterher zu sagen, er hat so gelitten! Lieber früher als zu spät.
Sanft und schlafend ohne Angst ist er hinübergeglitten in seinem Korb zu Hause, was uns sehr beruhigt hat. Die Tierärztin war sehr nett und hat uns vorher ein Heft gegeben von einem Tierarzt geschrieben, das uns in der Entscheidung sehr geholfen hat.
Ich weine und weine, aber es war das Richtige und das tröstet mich sehr. Wir haben es lange überlegt und nun vor dem Winter, mit den letzten Sonnenstrahlen im Herbst, war es gut für ihn. Er muss nicht mehr frieren, weil sein Fell auch dünner würde ! Zwölf Jahre und 4 Monate hat er uns Freude gemacht. In den Urlauben hatte er seinen Spass am Meer mit Bonny in Frankreich und an der Ostsee.
Wir sind alle mit Bonny noch einmal spazieren gegangen und es regnete in Strömen.
Unser Bonny wollte sich auch von ihm verabschieden und hat sich neben den Korb gelegt und entspannt die Augen zugemacht. Mein Gott, das war so berührend.
Er sucht ihn auch nicht mehr, und nimmt seine Liegeplätze ein, also hat er verstanden, das Nico nicht mehr kommt.
Unser Hübscher hat uns für immer verlassen und spielt nun auf der Wiese und jagd.
Wir haben wunderschöne Erinnerungen und tolle Erlebnisse mit ihm gehabt und er auch mit uns.
© Klärchen

Kommentare:

  1. Ach, liebes Klärchen, es ist gut, dass mich jetzt niemand sieht. Ich heule. Das hast Du so lieb geschrieben, dass es einem zu Herzen geht. Es ist gut, dass Ihr dem Nico das große Leid erspart habt. Behaltet ihn in Erinnerung, wie er in glücklichen Zeiten war.
    Meine erwachsenen Kinder haben Katzen. Im Laufe der Jahre gingen auch schon einige. Ich weiß, was das bedeutet.
    Erfreut Euch an den wunderschönen Fotos und an der Erinnerung, die Euch niemand nehmen kann.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Klärchen,
    das tut mir so leid, ich fühle mit Dir.
    Alles Liebe
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Klärchen,
    "Eng vertraute Lebensgefährten 
    sterben nicht von uns weg, 
    sondern in uns hinein - 
    die Erinnerung wird bleiben."
    Das habe ich einmal irgendwo gelesen und möchte es hiermit an Dich weitergeben, denn besser hätte ich es nicht sagen können.
    Sende Dir einen herzlichen Gruß, Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Klärchen, diese Geschichte habe ich einmal gelesen und sie fällt mir immer wieder ein, wenn ein Haustier uns verlässt.

    Eine Leihgabe von Gott
    Ich werde Dir für eine Weile dieses Tier leihen, sagte Gott.
    Damit Du es liebst, während es lebt und damit Du um dieses Tier trauerst, wenn es gegangen ist.
    Vielleicht bleibt es für zwölf oder vierzehn Jahre, oder vielleicht auch nur für zwei oder drei Jahre.
    Aber wirst Du, bis ich es zurückrufe, für das Tier sorgen?
    Es wird Dich mit all seinem Charme erfreuen und sollte auch sein Aufenthalt kurz sein, wirst Du Dich immer an das Tier erinnern, auch in Deinem größten Kummer.
    Ich kann Dir nicht versprechen, dass es bleiben wird, weil alle von der Erde wieder zurückkehren. Denn es gibt Dinge die hier gelernt werden müssen, die dieses Tier lernen darf.
    Ich habe um die ganze Welt geschaut, um einen geeigneten Lehrer zu finden. Und von allem Volk, das sich auf der Erde tummelt, habe ich Dich gewählt.
    Nun wirst Du ihm all Deine Liebe geben, nicht das Unvermeidliche scheuen, noch mich hassen, wenn ich komme, um es zurückzuholen.
    Früher, wenn die Menschen sagten: "Mein Gott, Dein Wille geschehe" wussten sie, eine Seele darf nach Hause gehen, wenn seine Zeit gekommen ist.
    Trotz aller Freude, die dieses Tier Dir bringen wird, gehst Du das Risiko von großem Schmerz ein.
    Wirst Du es mit Zärtlichkeit aufnehmen, wirst Du es lieben, während Du darfst und für das Glück, das Du kennen lernen wirst, für immer dankbar sein?
    Aber sollte ich es früher zurückrufen, als Du rechnest, bitte trage tapfer den bitteren Schmerz der kommt und versuche zu verstehen, denn auch für Dich ist es eine Erfahrung, die Du nur auf der Erde machen kannst.
    Erinnere Dich daran, als Du es mit Deiner Liebe umhegen konntest, halte jeden Moment eures vertrauten Bandes fest und sei sicher:
    Es liebt Dich auch jetzt noch, denn unsere Seele ist ewiglich.
    (Verfasser unbekannt)

    Ich kann sehr gut verstehen, wie Du dich fühlst, wir haben auch schon einige Haustiere beerdigt und es ist jedes Mal sehr schwer. Ich wünsche, dass ihr gute Erinnerungen habt und euch diese über die Trauer hinweg helfen werden.

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  5. Hallo KLärchen
    tut mir wirklich sehr leid, denn
    "Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten."
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marie Claire,
    es ist so traurig und tut so weh wenn es keine Hilfe mehr gibt und einem nur noch übrig bleibt den letzten Weg gemeinsam zu gehen. Ihr habt getan, was in eurer Macht stand und Nico ein schönes Zuhause geschenkt in dem er nicht nur optimal versorgt, sondern auch geliebt worden ist. Mehr können wir Menschen nicht tun.
    Fühl dich mal ganz lieb in den Arm genommen.

    Alles Liebe für euch
    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. liebes Klärchen,
    das tut mir so leid, auch bei mir laufen jetzt die Tränen!
    Du hast es sehr schön geschrieben und ihr habt alles richtig gemacht!
    Ich drück ganz fest und schicke Dir viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  8. Ich war in Gedanken bei dir und kann deine Gefühle-den Schmerz so gut nachvollziehen. Es ist nicht einfach, aber wenn wir in uns gehen und fragen ob wir leiden möchten...dann wird wohl immer ein Nein kommen. Somit die richtige Entscheidunge und Nico wird dir noch von der Regenbogenbrücke aus gedankt haben

    Mein allerherzlichstes Beileid liebe Klärchen, lass dich auch von mir drücken.

    liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. ach Klärchen, -es tropft wenn ich schreibe in meine Tastatur...
    aber welch eine tröstende Geschichte hast du doch von MarioNette zugeschickt bekommen, auch wenn der verfasser unbekannt ist - so ist es - wir haben ein geschenk bekommen und geben es wenn die zeit ruft - wieder ab, in der Zwischenzeit bewahren, lieben und fürsorgen wir - bei unseren Kindern, den Tieren, den gefährten unserer Tage bis wir selbst gehen. So schließt sich der Kreiskauf des Lebens* gleich zu gleich* für uns alle.
    den Schmerz kann uns keiner nehmen, aber auch dieser wurde uns geschenkt so komisch das auch klingen mag, er ist gleichzeitig die Heilung um über den Verlust hinwegzukommen und gehört wie die Liebe zum Leben.
    Schmerz tut weh, vor allem wenn man ihn verneint;er kann vernichten, er kann aber auch helfen zu erkennen wodurch heilung möglich ist.
    Im Falle von Verlusten ist es die Zeit die heilt und nicht das Vergessen.
    Ich wünschte mir für dich, du suchst dir einen kleinen Trost in den Bildern von Nico in deinen Träumen und Bildern die immer in dir bleiben werden!
    Er ist und bleibt auch im Hundehimmel immer der, der er für dich ist. Ein Kamerad, ein Freund und gefährte...
    ich umarme dich
    angel

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Klärchen,
    es tut mir sehr leid und was für ein schöner Hund war er.
    Ich hatte dreimal Katzen, die natürlich irgendwann auch gingen und ich weiß, wie es weh tun kann, ein gelibtes Tier zu verlieren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebes Klärchen,
    ich las Dein ZiB-Beitrag mit diesem Hinweis....

    Es tut mir so leid und mir rollen die Tränen als ich Deinen Text las und jetzt diesen Kommentar schreibe. Es ist so traurig und tut so weh wenn nur noch dieser letzte Weg übrig bleibt. Ihr habt alles getan was in eurer Macht stand, mehr können wir Menschen nicht tun.

    Ich kann es nur zu gut nachempfinden wie du dich jetzt fühlst... es tut so weh.
    Ich musste im letzten Frühjahr erst meine Frau Sandy und vier Wochen später unseren Kater Felix gehen lassen (hast du vielelicht auf meinem Blog gelesen?) Es wird lange dauern bis der Schmerz nachlässt, aber irgendwann kannst du wieder lächeln...

    Fühl dich ganz lieb von mir gedrückt.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen