Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Samstag, 29. Dezember 2018

Neejahrskoken Tradition

 Wer das Tor sucht findet es hier

Hier noch mal das Rezept und die Fotos dazu,
wegen der Nachfrage und wer es sonst noch wissen möchte...echt ostfriesisch.
Generationen backen schon diese Neujahrskuchen.
 Zwischen Weihnachten und Neujahr, manchmal auch schon vorher werden sie gebacken und die Familie saß früher drum herum. Es ist zeitaufwendig und mit dem Naschen muss man sich zurückhalten, desto weniger hat man in der Dose.
Früher wurden sie in Milchkannen gelagert und bei Bedarf und Besuch auf  Tellern serviert.
Die Röllchen kann man unterschiedlich würzen. Meine Mutter nahm noch Kardamom dazu. das gab den besonderen Geschmack.

Ein Hörncheneisen gibt es fast in jedem Haushalt in Ostfriesland


Sie sind nicht so süß, wie man denken könnte bei dem Kandis, nein ..., sie lassen sich gut wegknuspern.
Gefüllt wurden sie früher nicht, aber heute macht es jeder so wie er mag mit oder ohne Sahne.
Neujahrskuchen I
 Rezept wie ich es mache

450g Mehl (Dinkel) oder Weizenmehl
200g geschmolzene Butter
1/2 l  Wasser und etwas mehr
200g Kandis in dem Wasser schmelzen und abkühlen
1 Eßl. Zimt
1Eßl.Anis
den Teig mit den Zutaten verrühren, wenn er zu dick ist noch etwas Wasser dazu
über Nacht stehen lassen. (Sie dürfen nicht zu dick sein, eher hauchdünn so das man sie noch rollen kann.)
Am nächsten Tag  mit  Neujahrseisen, ein Hörncheneisen  erhitzen , und den Teig backen wie in einem Waffeleisen, ca 3 Min. sofort nach dem Rausnehmen  kleine Hörnchen rollen.
Das geht gut mit einem kleinen Holzlöffelstiehl oder Bleistift, wie ich es schon früher gemacht habe als Kind bei meinem Opa.Heute rolle ich sie mit den Fingern , ziehe deshalb Handschuhe an, sonst wird es zu heiß.
Man nennt sie darum Neujahrskuchen, wenn die Nachbarn kommen und ein frohes ,neues Jahr wünschen, werden sie serviert. Aber auch sonst schmecken sie gut. Sie werden in einer Blechdose  von mir aufbewahrt wie man hier sehen kann.
Meine Aufbewahrungsdosen
der Teich muss vom Löffel laufen, ist er zu dick mit Wasser verdünnen
Automat auf  zwischen 2 und 3 Grad stellen
ca. ein Löffel Teig
schön wenn das Muster mit ausgebacken wird, klappt nicht immer so
mit Messer kurz lösen, ich schaffe es auch mit den Fingern
schnell zu einem Hörnchen rollen  wenn sie weich sind
sie werden schnell knusprig
von 11Uhr bis 13.30 Uhr ca. 60 Rulltjes

nun kann man sie genießen  immer schön langsam


das Hörncheneisen benutze ich schon 4o Jahre, bekam es von meiner Mutter geschenkt, verpacke es immer wieder in diesen alten Karton und halte die Tradition aufrecht auch außerhalb Ostfrieslands
(kann Werbung enthalten)

hier noch das 2. Rezept, 
alles sonst genauso wie oben, nur für eine Großfamilie oder zum Verschenken

Neejahrskoken
Zutaten:  700 g Mehl, 500g Kandiszucker, 250g Butter, 1/4 l Wasser je nach Teig,(muss man ausprobieren)
250g Butter, 3 Eier, 1 P. gemahlener Kardamom, 1/2 P Anis, 1P Vanillinzucker. Wer kein Anis mag, kann ihn weglassen.

Nun viel Spass, wer ein Hörncheneisen besitzt schafft es mit dem Backen bis Neujahr noch.

                    Einen guten Rutsch und guten Appetit!

                    Hier geht es zum Zitat und zur Tür!


Freitag, 28. Dezember 2018

Zitat und Tor

das letzte Zitat im Jahr 2018
 und ein Tor das ins Jahr 2019 führt

das Zitat für Nova und für alle die Zitate schreiben

Wie jedes Jahr wünschen wir uns ein
 gutes, neues Jahr 
ziehen Bilanz
von altem vergangenen was uns teuer war
stecken den Gewinn in eine Schublade
und vergessen am Ende des Jahres
oft die Schätze
die darin enthalten sind
für das nächste Jahr.
Klärchen (c)

Nein hier liegt kein Schnee bei uns,
das ist Schnee von gestern
und man sollte nach vorne schauen!
K.S.

Ich backe wieder meine Neujahrskuchen, eine ostfriesische Tradition
 hier das Rezept
450g Mehl
200g geschmolzene Butter
1/2 l  Wasser
200g Kandis in dem Wasser schmelzen und abkühlen
1 Eßl. Zimt
1Eßl.Anis
den Teig mit den Zutaten verrühren, wenn er zu dick ist noch etwas Wasser dazu
über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag  mit  Neujahrseisen, ein spezielles Eisen, erhitzen und den Teig backen wie in einem Waffeleisen, ca 3 Min. sofort nach dem Rausnehmen  kleine Hörnchen rollen.
Das geht gut mit einem kleinen Holzlöffelstiehl oder Bleistift, wie ich es schon früher gemacht habe als Kind bei meinem Opa.
Man nennt sie darum Neujahrskuchen, wenn die Nachbarn kommen und ein frohes ,neues Jahr wünschen, werden sie serviert. Aber auch sonst schmecken sie gut. Sie werden in einer Blechdose aufbewahrt.
Foto wird nachgeliefert ,wenn ich gebacken habe
hier ist es nochmal mit Fotos

https://binablurei.blogspot.com/2018/12/neejahrskoken-tradition.html

Guten Rutsch ins Jahr 2019 Nova


Samstag, 22. Dezember 2018

Alles in einem

 Frohe Weihnachten

allen Bloggern und Lesern die mich besuchen!🙋


Heute packe ich alles in einen Post,
es ist jetzt kurz vor den Weihnachtstagen und schon spät am Abend
 Für Nova schicke ich noch gern ein Zitat und eine Tür.
Außerdem kam sehr erfreuliche Post, und ich freue mich wie Bolle, alles lege ich unter den Weihnachtsbaum, den ich heute geschmückt habe, etwas früher als üblich.
Dazu fiel mir auch das Zitat für Nova ein.


Ein leuchtender Weihnachtsbaum
entfacht das Leuchten in den Augen 
und in den Herzen.

K.S.2018

Die Weihnachtspost habe ich an meine Küchentür gehängt an einem Geschenkband geheftet

Da ist die liebe Heidi, die liebe Claudia, die liebe Martina, die liebe Clara von Bookrix und heute kam ein Päckchen von Angel, das ich nicht aufhänge sondern Weihnachten öffnen werde.
Für die schönen Karten selbstgebastelt und mit Liebe gemacht , für die schönen Zeilen und Gedichte, bedanke ich mich sehr herzlich.




 Einige Karten die ich verschickt habe sind leider zurückgekommen,aus was für Gründen auch immer. Die Adresse stimmte nicht, oder die Frankierung war zu wenig ,hmmm
das tut mir nun leid. Ich wünsche aber allen die mir wohlgesonnen sind, eine schöne Weihnachten, in Frieden und Freude, und falls man sich nicht liest, man weiß ja nie was kommt, ein gutes gesundes Jahr 2019.
Es ist Vollmond, nun weiß ich warum ich schlecht geschlafen habe seit zwei Nächten, nicht war, Heidrun, Du auch...
jedenfalls stellt Euch drauf ein, das Wetter bleibt bei Euch so, wie es am Vollmond ist ca. 14 Tage.
Meine speziellen Wetteraufzeichnungen bei Vollmond, ohne Gewähr.
Bei uns regnet es und ist recht mild für diese Zeit.
Macht es Euch gemütlich,
 Eure Klärchen


Sonntag, 16. Dezember 2018

Tür und Tor

Am 3.Advent stelle ich natürlich wieder eine Tür hier ein
das muss sein für die liebe Nova
Die Türensammlung würde ich gern mal, außer meiner Sammlung die ich habe,
 in einem Buch verewigt sehen.
Da würde das Auge übergehen, so viele schöne Türen und Tore bei Nova!

In Weimar habe ich die Tür geschmückt ,Autos werden abgeschleppt, verstellen nur den Blick


auf Sylt ist es mir so geglückt ,nach Weihnachten ist auch noch geschmückt


Ein weihnachtliches Kissen mit Tor in einem Haus auf Sylt von unseren Freunden

 Tor in Ilmenau
 
das Tor habe ich in Potsdam gefunden, da drinnen lagerten Kürbisse vom Kürbismarkt
Macht hoch die Tür, die Tor macht weit
es kommt der Herr der Herrlichkeit


Euch eine schöne Adventswoche in aller Gemütlichkeit

Eure Klärchen

Zitat am Samstag


Freitag, 14. Dezember 2018

Zitat

Zitat am Samstag

für Nova  und bei ihr sieht man noch mehr links zu Zitaten

 


Noch 10 Tage dann feiern wir das Weihnachtsfest, das Fest der Liebe, Geschenke die von Herzen kommen, sie müssen nicht groß sein, sie können ganz klein sein. Es ist die Freude die wir geben, die ins eigene Herz zurück scheint. Da ist ein kleines Kind geboren, gesund und munter. Freuen wir uns
das es da ist, ein Geschenk für die Menschheit, darum feiern wir Weihnachten  und danken dem Herrn!
Es werden Kinder geboren die krank sind, die keine Chance haben zu überleben, die Hungern müssen, fliehen vor Kriegen die nie glücklich sind wie wir es sein können. In all unserem Reichtum, geben wir ihnen eine Chance zum Überleben jetzt und heute, nicht nur zu Weihnachten, das ganze Jahr. Das neue Jahr fängt bald an und eine Zukunft für alle Kinder  auf der Welt in Frieden, das wir es wohl nicht geben, aber es sollte selbstverständlich sein, ihnen ein Zuhause zu schenken!

Regenbogen 
wäre der Regenbogen 
ein Symbol des Friedens
von Pol zu Pol
von Land zu Land
regierten nicht Terror
Macht und Geld
hielten sich Menschen an der Hand
gäbe es wenig Hunger auf der Welt
wo sie auch weilten
gäbe es mehr Gerechtigkeit
und aller Reichtum würde geteilt.
Den Regenbogen des Friedens gibt es nicht mehr
er ist versunken im Meer der Wellen und Wogen.
Wenn er neu aufgeht, gespannt am Himmel steht
wird er in Augenblicken uns mahnen!


Aufgenommen in Prerow von Anne die mich unterstützt hat, als mein Mann im Krankenhaus war in Stralsund,
und mir den Hund abgenommen hat. Wir sind Freundinnen, in der Not geboren, es bleibt!


Mittwoch, 12. Dezember 2018

Spaziergang in der Adventszeit


Kurzgeschichte - so kann es sein



Abendspaziergang im Winter
In der Weihnachtszeit wenn überall die Beleuchtung an ist, Kerzen brennen ist es sehr schön noch einmal um den Pudding zu gehen. Auf dem Lande ist es anders als in der Großstadt.
Wer spazieren geht schaut hier und da  unweigerlich in die Fenster der Häuser, im Vorbeigehen. Nein, ich bin kein Spanner, den hatte ich im Garten und er hat seine Latschen verloren auf der Flucht vor unseren Hunden.
Manchmal werden Einblicke gewährt, sicher nicht gewollt, wo man normalerweise wegschaut.
Nur ein kleiner Augenblick und man hat etwas Intimes, was für die Öffentlichkeit nicht gedacht ist, erhascht. Die Leute denken nicht daran, das man ins Wohnzimmer schauen kann, oder es macht ihnen nichts aus, das gibt es auch. Natürlich ist dies eine erdachte Geschichte, aber so kann es sein.
Ein Paar küsst sich inniglich,  Menschen streiten sich, sitzen gemütlich zusammen, spielen  mit den Kindern.
Man hört Jubel, es läuft gerade im Fernsehen ein  Fußballspiel.
Ein Fenster ist schwach erleuchtet, jemand sitzt im Sessel unter einer Lampe und liest.
Vor einer Staffelei steht einen Malerin und malt.
Eine ältere Frau steht am Herd und kocht, ihr Mann sitzt am Tisch mit der Zeitung und wartet auf das Essen.
Kerzen brennen, ein Fernseher läuft, kein Mensch zu sehen. Hoffentlich brennt die Wohnung nicht ab.
Gerade gehen Lichter an, zwei Leute gehen ins Haus, sie  kommen von der Arbeit, haben wohl Feierabend.
Eine Wohnung wird renoviert, da ziehen  neue Bewohner ein. Ein junges Paar mit einem Baby, es bekommt gerade die Flasche im Stehen von der Mutter.
Ein Mann schaut aus dem Fenster und sieht uns, nickt mit dem Kopf, er zieht die Rolläden runter. Überhaupt, es wird dunkel und einige ziehen ihre Vorhänge zu.
Draußen an der Haustür brennen Lampen und die Weihnachtsbeleuchtung, oft auch Bewegungsmelder, die an und ausgehen.
Es hat so was heimeliges, nach jedem Spaziergang freue ich mich auf mein gemütliches Zuhause. 
Mache ein kleines Licht an, die Kerze auf dem Tisch, koche einen Tee, setze mich hin und schaue aus dem Fenster in die Dunkelheit im Garten.
Wer bei mir vorbei geht an der Straße, schaut kurz herüber und ich frage mich, ob sie mich wohl sehen, wenn ich lese oder am Computer  sitze, was ich gerade mache?
Lieber ziehe ich die Vorhänge zu, es muss nicht jeder in mein Wohnzimmer schauen.
Es gibt genug Einbrecher wenn es dunkel wird in der Winterzeit, gerade haben sie am Tage eingebrochen eine Straße weiter.
Macht es Euch gemütlich und heimelig.

Frohe Weihnachten schon mal, und ein schönes Jahr 2019 
Eine Pause mache ich hier noch nicht .





Sonntag, 9. Dezember 2018

Tür und Tor

Zur 2.Adventswoche eine Rote Tür
bei Nova gibt es mehr

in Nürnberg
eine Museeumstür in Nürnberg

Welt ohne Schranken

Öffnet eure Herzen und eure Türen
damit wir uns nicht verlieren 
im Alltagseinerlei bricht oft die Liebe 
und die Freundschaft entwei
 kein Hass, kein Neid,
Toleranz und Zeit 
wir können vieles schenken
lasst uns daran denken
es kostet uns kein Geld
wir beschenken die Welt
mit guten Gedanken
die Erde gerät ins Wanken
Bäume, Wiesen und Blumen haben ein Gesicht
verlieren wir das Lachen nicht
behalten wir das "WIR"
Verantwortung für die Natur
die Erde, Mensch und Tier.
Wenn wir dann nicht mehr sind
dankt uns in der Zukunft ein Kind.
Eine Welt ohne Schranken!

09.03.2017

https://casa-nova-tenerife.blogspot.com/Nova
Es passte für mich gerade in diesen Advent und ich wünsche Euch damit eine schöne Zeit,
Eure Klärchen

Nachträglich noch verlinkt bei ANL Rostrose

Freitag, 30. November 2018

Zitat

Meine Zitate  zeige ich gern und schicke sie zu Nova,
dort werden sie gesammelt und es gibt jede Menge Zitate

Mein Zitat zum zweiten Advent steht hier : http://elma-klaerchen.blogspot.de


                        Eine schöne Adventszeit und einen gemütlichen ersten Advent



Wünscht Euch Eure Klärchen
bin  erkältet und mein Männe ist noch im Krankenhaus , darum trete ich kürzer, nächste Woche kommt er nach Haus




Montag, 26. November 2018

SW-im Fokus


Am Montag gibt es schwarz und weiß im Fokus
natürlich auch in Farbe bei Christa

Es weihnachtet und da habe ich den Weihnachtsstern mit seinen Blüten in den Fokus genommen ,und ihn in ein anderes Licht gestellt. Es ist ein Busch auf Teneriffa












Hauche deinem Leben
Lebendigkeit ein
es bereichert dein Sein
ganz ungemein.
K.S.

Allen eine schöne Woche mit guten Gedanken,
Eure Klärchen

Samstag, 24. November 2018

Möwe und Plattfisch

 Mal was anderes,
eine kleine Bildanekdote
und weil die Geschichte nicht alltäglich ist, verlinke ich sie mit Anna

Weg von den Keksen die ich gebacken habe. Der Duft hängt noch in meiner Küche.
Ich gehe noch mal zurück nach Usedom.
Inspiriert durch Arti und der Möwe im Regen fällt mir eine kleine Bildergeschichte ein.Gerade vor ein paar Tagen habe ich mir die Fotos angeschaut und zeige sie Euch. Die Möwe hatte ich schon mal irgendwo in einem Beitrag, aber nun gibt es eine Fotofolge .

Ich ging am Strand ganz  unbefangen und so hat es angefangen.
Ich hatte Zeit und die Kamera war bereit und so hatte ich auch Glücksgefühle.
Eine Möwe hüpfte vor meine Füße als wollte sie mir etwas sagen


flog vor meiner Kamera aufs Meer hinaus und schaute mich dabei an
setzte sich nieder aufs Meer und tauchte mit dem Schnabel unter

holte einen Fisch aus dem Wasser und ich wurde munter


es klappte noch nicht so ganz und sie schnappte den Fisch am Schwanz

das Fangen war in den Wellen schwer

und der Fisch zappelte wohl sehr


ich sah es war ein Plattfisch im Schnabel



der Fang war ganz passabel

die Möwe bemühte sich sehr


der Plattfisch war  schwer

aber sie hat es geschafft und dann...


schwamm sie näher an mich ran


schaute zu mir, was dann passierte müsst ihr mir glauben oder eben nicht

sie schaute mir direkt ins Gesicht und zeigte ihren Fang

kam dann angeflogen und setzte sich wieder vor meine Füße

zeigte mir ihre Beute, und ich  vergaß fast auf den Auslöser zu drücken, ich geriet in Entzücken


es schien mir , sie wollte mir zeigen was sie gefangen und flog dann von dannen


Die Möwen mögen mich, denn es gibt noch ein Erlebnis was länger zurück liegt,
Ich war jedenfalls hin und weg und solche Schnappschüsse hat man selten als Geschichte
Liebe grüsse ins Wochenende, Klärchen

Meine Zitate und Türen findet man hier:

https://elma-klaerchen.blogspot.de