Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Dienstag, 9. August 2016

Aphorismen

Aphorismen und Gedichte

im Bild und am Bild

 

 


Kommentare:

  1. Ja, das ist ein wichtiger Appell, liebe Marie-Claire! Schön in der Natur im Bild geschrieben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie verhärtet mitunter die Fronten sein können. Gerade, wenn man die aktuelle politische Lage betrachtet, möchte man diesen Satz in die verschiedenen Richtungen rufen, um mit Sicherheit schlimmes zu vermeiden...

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Interpretation, die finde ich sehr interessant.
    Liebe Grüße zu Dir, Marie Claire

    AntwortenLöschen
  3. dein "Teichbild" ist traumhaft schön....
    Stille, Ruhe da passen auch die quakenden Fröschleins hin:)) und die Gedanken sie fliegen dahin...genau in die beschriebene Richtung....im und am Bild - wunderschön..
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  4. Absolut wahre Worte liebe Klärchen, aber es gibt auch Situationen wo man es versucht und doch auf eine Mauer stößt. Dann sollte man sich nicht zermürben, es soll dann halt so sein.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebes Klärchen,
    ein wunderbarer Text und schöne Fotos vereint!
    Manchmal kommt der Mensch vor lauter Warten nicht auf die Idee,
    selbst den ersten Schritt zu tun...
    Dankeschön....
    Ganz liebe Grüße,
    heute von mir und den Tieren,
    Monika*

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar ist dein Teichbild.
    Das mit dem ersten Schritt ist manchmal garnicht so einfach.
    Lieben Gruß,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Aufeinander zugehen - verkürzt das Warten!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Ich dnke Euch allen für die Kommentare, es ist was wahres dran. Man kann auch eine Abfuhr bekommen trotz des aufeinander zugehens.Es gerät aber etwas in Bewegung, das ist wichtig!
    Lieben Gruß, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Klärchen,
    „Stille am Teich“ ist ein wundervolles Foto. Ein herrlicher Platz zum Träumen und Entspannen. Wie schön wäre es, wenn man da auf einer Bank Platz nehmen und die Gedanken schweifen lassen könnte. Das würde ich jetzt liebend gerne tun. Dabei könnte man sich auch ein paar Gedanken über sein Umfeld machen und überlegen, wen man schon lange nicht mehr kontaktiert hat. So wie es in den feinen Zeilen auf deinem ersten Foto angeregt wird (raffiniet, wie du sie immer in die dunklen Felder eingefügt hast, ist mir erst beim dritten Hinschauen aufgefallen *lach*). Ja, viel zu oft gibt es Missverständnisse oder Beziehungen zu Freunden/Bekannten schlafen ein, weil man diesen Schritt zu tun versäumt.

    Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass du dich bei mir festgesetzt hast und wundere mich, weil ich nicht in deiner Verfolgerliste erscheine. Dachte, ich hätte mich schon vor längerer Zeit bei dir eingetragen. Komisch. Aber das ändere ich gleich *zwinker*.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen