Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Dienstag, 30. August 2016

Lieblingshobby

Ich gebe zu ich muss mich immer diziplinieren
um keiner Sucht zu erliegen,
doch das habe ich in meinem Elterhaus in die Wiege gelegt bekommen.
vielleicht hat es damit zu tun die Gefühle unter Kontrolle zu halten.
Im Laufe des Lebens und in meiner Lebensgeschichte musste ich es und so wird es wohl bleiben.
Obwohl, das mit den Gefühlen  rauslassen, hat sich geändert.


Aber wenn ich kreativ bin sehe und höre ich nichts mehr und bin total vertieft.
Sei es beim Schreiben, beim Malen oder am PC an bei der Bildbearbeitung, nur gut, dass ich einen Rückzugsraum im Haus habe
Meine Freundin hat mich immer darum beneidet, inzwischen weiß sie es auch zu schätzen.
Tür zu und im eigenen Raum arbeiten, liegen lassen, rausgehen, wieder reingehen ausleben, seinem Hobby frönen.


Außen gibt es auch ein Hobby ich habe einen Garten, der ist Erholung pur. Die Familie ist in der goldenen Mitte samt Enkeln und Hunden, umfangreich genug.
Natürlich gehört immer Rücksichtnahme dazu, auf die Menschen mit denen man zusammen ist.


Dann das Hobby Reisen, eine Bereicherung in meinem Leben , mein Mann ist der Organisierer und ich gehe mit, es gefällt mir immer.



Ich kenne einige Freunde die nicht reisen müssen und sich trotzdem wohlfühlen,
die sich auch keinen Urlaub leisten können.
Ich werde sie nicht überreden können zu reisen und akzeptiere ihre Meinung, glaube es ihnen.
Ich freue mich auch wieder wenn ich zu Hause bin im eigenen Bett.

Ich bin dankbar für mein Leben, im hier und jetzt , trotz meiner nicht immer schönen Biografie.
"Glück  ist wie ein Schmetterling, es kommt zu Dir und fliegt davon , so wie ein bunter Luftballon der schnell zerplatzen kann." Erste Zeile ,Nana Muskuri, eine wunderbare Sängerin.

Ich versuche  Nächstenliebe zu praktizieren, Tiere zu schützen und Hobby und Familie in Einklang zu bringen. Das alles geht seit ich nicht mehr berufstätig bin.

Das mag ich gern, ein besonderes Hobby,




Kommentare:

  1. Anscheinend hast du deine Mitte gefunden, das ist schön.
    Auch ich vergesse Zeit und Raum, wenn ich meiner Kreativität nachgehe, das ist eine Stunde wie eine Minute.
    Auch ich habe ein eigenes Werkel-Zimmer und bin dafür sehr dankbar.
    Hier muss ich nicht aufräumen, kann alles liegen und stehen lassen und das ist gold wert !
    Wie bei dir sind Familie und Enkel ( einer ) viel wert, aber trotzdem ,ich will meine Art der Freizeitgestaltung nie mehr missen:-)
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  2. Schön, liebe Jutta, dafür sollten wir dankbar sein, so geht es nicht der Mehrheit!
    Liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Dein erstes Bild mit dem Zitat finde ich sehr schön.
    Ich habe zwar auch einen Rückzugsraum, aber noch stürmen unsere Mädchen ungebremst hinein und das genieße ich doch auch sehr und unterbreche auch gerne mal, denn ich weiß ja nicht, wie lange sie noch so ein Bedürfnis haben sich mitzuteilen. Sind schließlich schon 21 und 18 Jahre!
    So und nun suche ich Deine beiden Setter, ich mag diese Rasse sehr, unsere Tante hat immer welche gehabt!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsi, deine Mädels sind wichtiger. ja , in dem Alter wird es nicht lange dauern, dann sind sie weg, wissen aber zu schätzen, dass die Mutter immer ein offenes Ohr hatte.Ich kenne das nun bei meinen Enkelsöhnen die auch fast das Alter haben.Als Oma hat man auch ein offenes Ohr, nur räumlich sind wir nicht gleich erreichbar, aber es gibt ja Whatsap.
      Danke für Deinen Besuch, Klärchen

      Löschen
  4. Liebe Klärchen,
    ich lese gerade, dass wir gar nicht so verschieden sind *zwinker*. Nur das mit den größeren Reisen klappt in meiner momentanen Lebensphase nicht so. Aber ich denke, dass kommt auch irgendwann einmal wieder.
    Das Foto von deinem Garten ist so wunderschön und ich würde sehr gerne mal mehr davon sehen.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen