Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Dienstag, 20. März 2018

Was bringt die Zukunft

Gedichte


Ich glaube die Erde wird wüst und leer 
 die Wälder abgeerntet
die Böden schwer
wir können keinen Samen streuen
es ist zu spät zum Bereuen
und  unsere Kinder klagen uns an
die Erde explodiert
gesprengt in die Unendlichkeit
vorbei die Erdenzeit
das Vermächtnis Erde gibt es nicht mehr
sie wird wieder wüst und leer.

K.S.1995 
Können wir das Blatt noch wenden
alles muss auf Beginn stehen
jetzt und heute, im kleinen, wie im großen,
ihr Mächtigen in der Welt!

Maler male mir ein Bild
Ich male kurz schwarz, aber habe Hoffnung auf Beginn.
Ich stelle das Gedicht hier noch mal ein, etwas verändert,
aber vor langer Zeit geschrieben und für mich immer noch aktuell.
Eure Klärchen

Gedichte auch hier  https://elma-klaerchen.blogspot.de/



Kommentare:

  1. Liebes Klärchen,
    ein sehr schönes und nachdenklich machendes Gedicht, das zeigt, daß wir solche Gedanken und Sorgen um unsere Zukunft schon länger haben ...hoffen wir, daß alle rechtzeitig wach werden und endlich handeln statt nur immer zu reden!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, so lange schon fällt es allen auf, Du siehst sie redenimmer noch alles klein.
      Liebste Grüße in Deinen Tag, Klärchen

      Löschen
  2. Hallo liebes Klärchen, obwohl ich deine Dichtkunst bewundere, bin ich eher der Meinung - Alles wird gut ♥♥♥
    Hab einen schönen Tag,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris, normal bin ich ein optimistischer Mensch, aber in diesem Falle stirbt die Hoffnung zuletzt.
      Liebe Grüße zu Dir, klärchen

      Löschen
  3. Liebes Klärchen,
    anrührende und berührende Zeilen sind das.
    Sie machen uns immer wieder nachdenklich und geben hoffentlich einen Anstoß, sich selbst miteinzubringen.
    Angenehmen Mittwoch und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Ich mache mir seit Jahren Gedanken wie der Mensch
    nur wegen dem Geld die Mutter Erde zerstört ,soeben habe
    ich ein Doku Film im SWR angeschaut bei einem Indianerstamm
    schon 2/3 des Gebietes abgeholzt wurden ,sie kämpfen gegen
    den letzten Rest wer wohl gewinnt ????

    Ich selber sehe schwarz ,das geht nun schon Jahrzehnte so und es
    wird immer schlimmer,niemand will die Zerstörung retten ,klar gibt
    es Organisationen wie Greenpeace etc....aber oft sind auch sie
    machtlos - Geld regiert die Welt !

    Man darf die Hoffnung nie aufgeben, aber die Erde kann gut alleine
    leben ,wir aber nicht ohne sie !

    Hier ein Zitat von Andreas :

    Was wäre, wenn es wirklich einen Mann auf dem Mond gäbe?
    Was würde er wohl denken als Beobachter unseres Lebens?
    Würde er es verstehen? Ich glaube nicht.
    Wie könnte er auch!Man kann keinen Sinn daran finden
    wenn eine Spezies ihren eigenen Planeten immer
    mehr und mehr zerstört.


    Herzlich grüss dich
    Margrit


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margrit, danke, ja dieses gefühl so machtlos zu sein ärgert mich. Es fängt im kleinen an,ich tue was ich kann, aber die großen mächtigen dieser Welt beschönigen alles, so ist es, geld regiert die Welt.
      Das Zitat von Andreas finde ich super gut. Die Astronauten schauen ja schon auf unseren schönen Planeten, aber aus anderen Gründen. Da kann man nur beten,das sie sehen und verkünden, alle Sünden aufdecken und erhört werden.
      Wir werden es nicht erleben, meine liebe Margrit, aber mahnen können wir.
      Alles Gute für Dich, Klärchen

      Löschen
  5. Hallo Klärchen
    ein Gedicht, das nachdenklich macht, und das schon seit vielen Jahren
    und leider ändert sich nichts, es wird alles beschönigt, oder sogar negiert,
    es ist unglabulich, die Menschen leben von heute auf morgen, es ist ihnen egal,
    auch wenn ihre eigenen Kinder und Enkelkinder darunter zu leiden haben, so nach dem
    Motto: Hinter mir die Sintflut! Es macht mich traurig und wütend gleichzeitig.
    Ich wünsche dir einen angenehmen Nachmittag.
    Viele Grüße
    Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sadie, man merkt es ja am Klimaabkommen, wer ,was begriffen hat, einige wenige sind auf dem richtigen Weg.
    Liebe Grüße und ein Danke an Dich, Du machst Dir auch Gedanken, Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. Zeilen die Betroffenheit auslösen. Da kann man wirklich nur hoffen, dass die Vernunft siegt, saß die Menschheit umdenkt.
    Lieben Grüsse
    Susa

    AntwortenLöschen
  8. genauso ist es....
    deshalb habe ich dieses und ähnliches eben auch b e s c h r i e b e n in einem beitrag den ich gerne auch anderen die mitdenken wie du - weiterempfehle....sehr schöne - aber im Grunde tieftraurige Gedichte denn sie beschreiben die Wirklichkeit die uns umgibt...
    liebe Grüße
    angelface

    AntwortenLöschen