Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Freitag, 22. Juli 2016

Zitat Im Bild 42

Zitat im Bild wieder am Samstag für Nova

Manchmal findet man durch Zufall schöne wahre Zitate

Ein paar Bilder aus meinem Garten möchte ich Euch zeigen und hoffe Ihr habt ein gutes Wochenende.

 Mit meinen Gedanken bin ich grad in München und finde keine Worte, einfach schlimm!




 Zitat für Nova

 






Kommentare:

  1. Ja, es ist wirklich furchtbar und einfach nur schlimm wenn wieder soviele unschuldige Menschen ums Leben kommen...und nur weil ein Idiot (lt. Angabe Pressekonferenz) da durchdreht. 2016 ist ein Chaosjahr, egal ob in Bezug auf die Wetterkapriolen oder die Kriege die es gibt und noch folgen werden.

    Um so schöner dann solch prachtvolle Blüten aus deinem Garten sehen zu können. Einfach nur herrlich und die arabischen Worte gefallen mir sehr gut. Genau so ist es, das sollten alle Menschen endlich mal sehen und auch verinnerlichen!! Danke dir vielmals dafür, freue mich sehr darüber.

    Wünsche noch ein schönes, friedvolles Wochenende und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Klärchen,
    was für schöne Blumen du im Garten hast! Vielen Dank für dein Zeigen und den schönen Tafelspruch
    zwischendrin, gefällt mir sehr gut! Es kommt ja immer auf die Sichtweise an gelle?
    Ich grüße dich herzlich
    und ich hoffe du kannst ein schönes Wochenende erleben!
    Herzensgrüße
    schickt Monika*

    AntwortenLöschen
  3. Auch mir fehlen die Worte und ich bin einfach nur traurig.
    Dein Zitat ist sehr gut gewählt
    und die herrlichen Rosenfotos unterstützen es wirkungsvoll !
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Klärchen,

    ich finde es auch schrecklich, was gestern in München passiert ist. Meine Freundin ihrer Tochter war gerade kurz vor der Zeit auf dem Münchner Bahnhof. Ihr ist zum Glück nichts passiert.

    Deine Blumen sehen wunderschön aus, vor allem die Rosen. So passt auch dein Spruch super dazu.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Genau so ist es - wegen "ein paar Dornen" lassen wir und die Schönheit der (DEINER) tollen Rosen schon gar nicht vermiesen ;-)))
    Schön Blumiges Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns allen, je mehr Posts ich heute lese, kommt mir eines deutlich vor Augen: Wir sehnen uns nach Normalität. Wie erholsam, liebe Marie-Claire Deine herrliche Blütenpracht betrachten zu dürfen! Eine Augenweide. Vor allem mag ich die Löwenmäulchen!

    Dein Zitat führt uns vor Augen wie es sich mental mit den schrecklichen Nachrichten und Bildern umgehen ließe: Wir dürfen darüber nicht die Schönheit dieser Welt vergessen. Sollten uns diese Worte bewusst vor Augen führen.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebes Klärchen,
    Deine wunderschönen Blumenbilder sind wirklich die ideale Ablenkung vom ach so tristen Leben.
    Nein, nicht das eigene Leben meine ich, sondern das rund um uns auf der Welt. Nirgendwo gibt es Ruhe, Entspanntheit, Freude, Gemeinsamkeit. Welch eine Zeit ;-(
    Du trägst dazu bei, dass wir - zumindest im Blog - Erfreulichkeiten erleben.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  8. Ein wenig Normalität obwohl um uns herum wenig normal ist, wenn man die Nachrichten sieht, liest.
    Gut dran ist man, wenn sich abgegrenzen kann, das heißt ja nicht , mich berührt es nicht, im Gegenteil. Man muss eine kleine Mauer bauen um zu ertragen, was man nicht ertragen will.Nur so leben wir das Leben weiter wozu wir geborten sind. Helfe anderen soweit Du kannst und helfe Dir selber bis an Deine Grenzen.
    Danke Ihr Lieben, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Liebes Klärchen,

    herrlich Deine Blumenbilder und auch das Zitat gefällt mir. Ich denke auch, wir dürfen nie vergessen, was es alles Schönes in dieser Welt gibt, so schrecklich auch manches sein mag.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. ein schöner Spruch, der wieder mal besagt, dass wir positiver denken sollen ... ist gerade etwas schwer wenn man hört, was überall so geschieht, aber vielleicht sieht die Welt morgen wieder etwas positiver aus, als heute.

    lg
    andrea

    AntwortenLöschen
  11. darauf hofft man sehr, jeden Tag fast hört man die Nachrichten die so erschüttern, Abgrenzung fällt manmal schwer, man kann ja nicht völlig davor die Augen verschließen was vor unseren Augen vorgeht und sich ausbreitet. Jeden tag ein bißchen mehr Leid, soviel Uneinigkeit und dennoch bleibt die Hoffnung bestehen , dass dieser Irrsinn sich auflösen möge..
    deine Rosen liebes Klärchen, sie versprühen Freude, Farbe, Lebendigkeit, sie sind
    wunderschön..
    herzlich Angel...

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Angel, ich denke die Augen zu macht sicher keiner ,aber man sollte sich nicht von Ängsten leiten lassen. Nicht jeder mit einem Rucksack ist ein potenzieller Attentäter. Die normalen Ängste sind Ok, wenn wir auf die Straße gehen oder vor Unglücken, sie warnen uns ja auch. Aber jetzt sich ständig vor Attentäter fürchten lähmt uns.Das ist nicht gesund und bei Dir auf dem Vogelsberg ist es sicher unwarscheinlich. Aber ja, jeder wünscht sich, dass es aufhört, drüber reden hbilft auch, Ängste abzubauen.
    Das meine ich, Klärchen

    AntwortenLöschen