Gesamtzahl der Seitenaufrufe freue mich das hier Leser hergefunden haben

Montag, 24. Oktober 2016

S/W Neuland


Heute mache ich bei Christa mit jeden Montag gibt es S/W im Fokus

Ich bin das erste Mal dabei mit folgenden Foto

das Original so aufgenommen

schwarz-weiss sieht fast genauso aus darum habe ich den Ständer  mit Farbfilter bearbeitet

 

 bearbeitet  schwarz-weiss

bearbeitet in Farbe original

Herzliche Grüße in eine farbige Woche, 

Klärchen

S/W bei Christa       

Kommentare:

  1. Die ersten drei Fotos finde ich wunderschön. Sie sehen sehr edel aus.
    Mich hätte auch ein kleiner 'Lebenslauf' dieser Schale interessiert.
    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, als ich die Schale fotografierte ,dacht ich nicht, das ich sie so verwenden würde.
      Es ist ein in jedem Fall eine alte Schale um 19. Jahrhundert. Meine Schwager hat ein Antiquitätengeschäft in Rhauderfehn "Antik und schöne Dinge", da habe ich sie fotografiert, weil ich sie so schön fand. Ich hatte sie auch schon mit den Rosen bearbeitet um sie als Karte zu verwenden. Nun habe ich das Original noch mal hervorgeholt und bearbeitet für Christa.
      Ich danke Dir sehr, herzlich Klärchen

      Löschen
  2. Hallo liebe Marie-Claire, eine attraktive Schale, die ich in die Zeit gegen Ende vom Jugendstil datieren würde. Könnte auch in die Gründerjahre passen... Und tolle Fokusarbeiten hast Du vorgenommen. Man sieht sofort, dass es Dir Spaß gemacht hat zu experimentieren. Ich mag S/W-Fotografien ohnehin sehr gerne, sie besitzen eine fantastische Ästhetik.

    Ich sende liebe Grüße nach Bremen und wünsche Dir eine schöne Woche, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun, ich danke Dir noch mal für den Hinweis Jugendstil. Da brauche ich meine Schwester nicht unbedingt fragen. Schwarz -weiß finde ich auch sehr interessant, aber alle Fotos sind auch nicht dafür geeignet. Liebe Grüße, Klärchen

      Löschen
  3. Eine tolle Schale, gefällt mir sehr gut. Mag eh solche alten Dinge, wohl von den Eltern mitbekommen^^ Antikgeschäft in Rhauderfehn, na, wer weiß ob ich nicht auch schon mal in seinem Geschäft war, denn immer wenn ich dort oben einen Ausflug gemacht habe gings auch in diese Geschäfte ;-)

    Klasse auch deine Bearbeitungen, der Fokus in grün sowie auch die Rosen die so zauberhaft "daherkommen". Kann ich mir als Karte sehr gut vorstellen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, mein Schwager hatte in Oldenburg den Antikkeller, das haus wourde verkauft. Er arbeitet alte Möbel auf, seit 5Jahren haben sie das Geschäft in Rhauderfehn, frühere Fehnapotheke. Über 30 Jahre waren sie in Oldenburg Ammerländer Heerstr. Nichts mit Erben, alles selber aufgebaut.
      Nur zur Information, ich meinte gelesen zu haben, Du kommst aus Oldenburg.
      L.G.Klärchen

      Löschen
  4. Gut gelungen und auch für gut befunden habe ich deinen 1. Beitrag zu Christas erfolgreichem Foto-Projekt.
    Ich bin auch immer mit viel Spaß dabei :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Klärchen
    "für sehr gut befunden"
    Motiv und Bearbeitung, freue mich auf das
    nächste Mal.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marie Clair,
    was für eine wunderschöne Schale! Eine ganz tolle Bearbeitung. Diese edlen Schalen sind schon richtige Meisterwerke und jetzt mit der Bearbeitung werden Gestaltungsmöglichkeiten von Dir eröffnet und auch Bilder geschaffen, einfach klasse. Danke das Du mich entdeckt hast ich hätte hier glatt was verpasst!
    Eine wunderschöne Woche und herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. in GRÜN..Klärchen so gefällt mir das schöne Stück SEHR
    mit einem Lg vom katerchen

    AntwortenLöschen
  8. Das ist wirklich was Besonderes. Toll fotografiert.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde die Schale mit dem grünen Farbfilter wunderschön so sieht sie richtig edel und wertvoll aus.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt komme ich aber auch noch zu dir gehüpft, liebe Claire-Marie und freue mich, dass du diese Woche nun auch dabei bist. :-)
    Du hast immer die ganze Woche Zeit zur Verlinkung.

    Eine wirklich tolle Schale, die du klasse bearbeitet hast. Die Version mit dem grünen Verlaufsfilter ist heute mein Favorit, sie ist dadurch zum echten Hingucker geworden.
    Aber auch deine anderen Bearbeitungen gefallen mir sehr gut, hast du schön arrangiert mit den hübschen Blumen. :-)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Nachmittag wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. oh...was Neues - ganz neues, ist neu für mich, da sieht man dass ich ein paar tage nicht hier sondern auf den anderen seiten war.
    Eine schöne Idee der Fotokunst sie so zu bearbeiten und ein so schönes Stück Edles in anderer Farbwahl zu zeigen. Im Original ist diese Schalwe ein kleines Kunstwerk worüber sich bei BARES für Rares sicher der ein oder andere Händler brennend interessieren würde, dort wird erst einmal von Gutachterexperten geschätzt bis man die KARTE zum vorstellen bekommt. Also landen dort nur ausgesucht schöne, edle wertvolle oder besonders kuriose Dinge die es wert sind.
    die Schale hätt ich glatt mitgenommen und wäre neugierig wie sie eingschätzt wird...
    sehr schöne Ablichtung - del..
    herzlichst Angelface
    und GRatulation für die Entscheidung auch hier bei Christa mitzumachen....
    das Interesse scheint groß zu sein..

    AntwortenLöschen
  12. Liebes Klärchen, für mich sieht diese Schale auch ohne jegliche Bearbeitung edel und gut aus. Ein wunderschönes Stück, das ich sofort unter "Will haben" einreihe.
    Mit S/W und Experimenten hab' ich's nicht so, aber der Grünfilter hat was!

    Wunderschöne Bilder. ;-)
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  13. Ich bewundere deine Bearbeitung, aber vor allem die Schale selbst!
    Aus welcher Zeit stammt die denn?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe heidi, in den kommentaren hatte ich es erwähnt, aber jeder liest ja nicht Kommentare.
      Ich schreibe es noch mal drunter, um 1900, genau weiß ich es nicht.
      Danke und einen lieben Gruß, Klärchen

      Löschen